Bevorstehende Veranstaltungen

Bitte beachten Sie:
- Reservationen bis 24h vor dem Anlass
- Die Plätze sind nicht nummeriert
- Abendkasse, Türöffnung und Barbetrieb ab 19.00 Uhr
- Die Vorstellungen beginnen um 20:15 Uhr im Forum Seon
- Eintrittspreis: CHF 25.00 (standard) oder CHF 35.00 (erhöht, Vermerk)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

9. November 2018

Heinrich del Core: «Ganz arg wichtig». Kabarett und Comedy

RESERVATION

Mit dem schwäbischen Charme eines echten Halbitalieners beschreibt Heinrich
del Core in seinem Programm die alltäglichen Kuriositäten detailgetreu und so plastisch, dass man glaubt, selbst dabei gewesen zu sein. Hinreissend komisch und voller Selbstironie trifft der Italo-Schwabe zielsicher den Geschmack des Publikums und zieht es in den Bann seiner eigentlich normalen alltäglichen Geschichten, die erst durch seine witzige Schilderung zu kuriosen, teils absurden Begebenheiten werden und dem Publikum den alltäglichen Irrsinn mal lauthals lachend, mal schmunzelnd vor Augen führen. Vor unserem geistigen Auge lässt er die Hosen runter im Kampf mit einem angeblich innovativen Dusch-WC, gewährt Einblicke in die plötzlich skurril wirkende Abiturzeitschrift seiner Tochter, und nimmt uns mit bei dem kläglich scheiternden Versuch, männlich emanzipiert mit seiner Frau essen zu gehen. Denn eins ist Heinrich del Core ganz arg wichtig: Mit wahren Begebenheiten des Alltags sein Publikum einen ganzen Abend lang bestens zu unterhalten!

 

 

trenner

 

7. Dezember 2018

Dai Kimoto und seine Swing Kids. Seit 2005 300000 km um die Welt getourt

RESERVATION

Dai Kimoto und seine Swing Kids – der Name steht für pure Lebensfreude: Die 15 Jugendlichen im Alter von 9 bis 16 Jahren aus dem Bodenseeraum spielen Jazz- und Big-Band-Sound auf höchstem Niveau. Mit 11 Touren durch Frankreich, Japan, die USA und Südamerika und mehreren Auszeichnungen und Auftritten an renommierten Jazz-Festivals begeisterten die «Swing Kids» die ganze Welt.

Dai Kimoto wurde 1949 in Japan geboren, wo er erst im Alter von 15 Jahren die Musik entdeckte. Er brachte sich autodidaktisch das Trompetenspiel und das Schreiben von Arrangements bei. Mit 18 Jahren spielte er bereits in japanischen Profi-Bands. Als 25-Jähriger verliess er seine Heimat in Richtung London, wo er als Mitglied der Tony-Evans-Band engagiert wurde. Später wurde er Mitglied der weltbekannten Band des deutschen Max Greger. Neben seinem Engagement für die «Swing Kids» hatte Dai Kimoto Engagements unter anderem bei der Pepe-Lienhard-Band, am Opernhaus Zürich und am Stadttheater St.Gallen.

 

 

trenner